Der eigene Hochschulverlag

Dank weitgehend ausgelagerter Infrastruktur kein Problem. Keine Mindestabnahmemenge, keine Auflagenproduktion nötig.

Die optimale Veröffentlichung von wissenschaftlichen Schriften, Forschungsergebnissen und Lehrmaterialien einer Universität führt über den eigenen Verlag. Er gibt den Forschern der Lehranstalt nicht nur eine Plattform für hybride Publikationen, sondern ermöglicht eine rechtlich vollkommen unproblematische Veröffentlichung im Open Access. Er erhöht die Sichtbarkeit der Forschungsergebnisse und sorgt damit für eine Stärkung des wissenschaftlichen Profils. Anstatt hochschulintern produzierte Erkenntnisse an kommerzielle Wissenschaftsverlage abzutreten, verbleibt das Renommée an der Hochschule.

Dank unseres Konzepts können Sie auch mit wenig Personal und Budget alle Vorteile eines hochschuleigenen Verlags nutzen. Ihrer Hochschule verbleiben dabei nur noch wenige administrative Aufgaben; der Großteil wird an uns ausgelagert: Alle Arbeiten rund um Druckvorbereitung und Druck, Distribution und Fakturierung erledigen wir zuverlässig. So können Sie sich ganz auf Ihre Autoren und die Umsetzung Ihres Publikationskonzeptes in der Hochschule konzentrieren.

Ein einheitliches Erscheinungsbild, eine klare Zuordnung der Schriften zur Hochschule, ein gegebenes Renommee und die gebündelte Präsentation der eigenen wissenschaftlichen Veröffentlichungen sowie die jederzeit mögliche parallele Open-Access-Publikation sprechen für eine solche Lösung.

Interessiert?

Lesen Sie mehr über das Verfahren im Detail oder treten Sie mit uns in Kontakt, gerne passen wir unsere Konzepte Ihren individuellen Vorstellungen an!