Philosophie

Als Publikationsdienstleister möchten wir Sie bei der Veröffentlichung Ihrer wissenschaftlichen Werke bestmöglich unterstützen. Dazu gehört für uns auch eine vorbehaltlose Befürwortung von Open Access.

Egal für welches Modell Sie sich bei einer Zusammenarbeit mit uns entscheiden, die Möglichkeit einer parallel frei zugänglichen Publikation – im Internet und/oder über Ihr Repositorium – ist stets Bestandteil des Vertrags. Im Gegensatz zu klassischen Wissenschaftsverlagen muss diese bei uns nicht teuer erkauft werden. Wir sind überzeugt, dass die hybride Publikation neben den offensichtlichen Vorteilen für die Wissenschaft – stärkere Nutzung durch höhere Sichtbarkeit – auch für uns Vorteile hat.

Gerade, wenn es sich bei den verlegten Werken um längere schriftliche Arbeiten wie Dissertationen, Tagungsbände und Festschriften handelt, besteht trotz des kostenfreien Digitalisats in der Regel ein Bedarf nach einer gedruckten Version. Die elektronische Publikation hingegen sorgt für eine erhöhte Auffindbarkeit der Druckversion.

Die Produktion im Print-on-Demand-Verfahren – umweltfreundlich, qualitativ hochwertig und langlebig als Hard- oder Softcover gebunden – ermöglichen günstige Abgabepreise an den Buchhandel und Leser und eine weltweite Verfügbarkeit ohne Vorfinanzierung einer Auflage.

Die Kontrolle über das Programm verbleibt selbstverständlich komplett bei Ihnen. Wir kümmern uns um den personalintensiven Teil wie Versand und Vertrieb, Abrechnung und Mahnwesen. Nicht zuletzt Dank unserer versatilen Verlagssoftware kann mit wenig Aufwand und Personal ein eigener Hochschulverlag auf die Beine gestellt werden – und Sie können sich voll auf die programmatische Arbeit, die Autorenbetreuung und die Umsetzung des Publikationskonzepts an Ihrer Hochschule konzentrieren.